Unsere Aktivitäten:

     

 Jahresprogramm

Jahresbericht

 Ski
 Klettern

 Hochtouren
 Kontakt
 Links

Kapellenweg

Petit Aiguele

Glärnisch

 
2015
Bergsteigertreffen für das Jahr 2015

Die Präsentation, die am 05.01.2016 zum "Jahresbericht 2015" gezeigt wurde, ist nun online abrufbar.


Dazu bitte hier klicken.




Blick vom Gummenberg  
2014
Bergsteigertreffen für das Jahr 2014

Die Präsentation, die am 10.01.2015 zum "Jahresbericht 2014" gezeigt wurde, ist nun online abrufbar.


Dazu bitte hier klicken.

Nonnenmattweiher   

2014 Maiwanderung am 1. Mai

Unsere diesjährige Maiwanderung führte uns von Kirchzarten - Dietenbach über den Höhenrücken zum Pfeifferberg. Wir waren eine kleine Gruppe, die bei schönem Wetter loswanderte. Doch bald fing es unterwegs an zu regnen, wovon sich aber auch keiner trüben ließ. So kamen wir etwas nass aber zufrieden auf dem Pfeifferberg an, wo wir uns im Zelt erst mal trockneten und stärkten. Den Heimweg nach Kirchzarten mit Abschluss im „Fiesta“ konnten wir wieder trockenen Fußes zurücklegen.


2014 Ostereiersuchen am 21. April auf der Gummenhütte

Groß und Klein machte sich am Ostermontag auf den Weg zur Gummenhütte mit seinem neuen Wirt Andi. Der Osterhase hatte wieder süße Päckle für unsere Kinder versteckt. Nach anfänglichen Platzproblemen (weil andere Besucher bei dem Wetter auch rein sitzen wollten) bekamen wir später dann Platz in der gemütlichen Stube oben in der Hütte.

Ostereiersuchen 2014

2014 Narrenbaumstellen am 22. Februar

Am Samstag, den 22. Februar 2014 stellten wir traditionell den Narrenbaum auf dem Bertoldsplatz in St. Peter auf. Mittags richteten wir die Party-Hütte beim Klosterstüble ein – bei noch sehr ordentlichem Wetter. Abends kam dann pünktlich zum Baumstellen ein Schneetreiben auf. Doch wir ließen uns davon nicht beirren und die Guggenmusik Dachkirnerpfiefer heizten mit ihrer fetzigen Musik kräftig ein und ließen gute Stimmung aufkommen. Die hielt anschließend auch im Party-Zelt noch einige Zeit an.

Narrenbaumstellen_2014

2014 Bergsteigertreffen am 18. Januar

Das diesjährige Bergsteigertreffen fand wieder im Gasthaus Engel im Sägendobel statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Peter Ketterer berichteten der Rechner Georg Ketterer und die Schriftführerin Sara Schuler über das vergangene Jahr 2013.

Danach fanden Neuwahlen statt. Der 1. Vorstand Peter Ketterer, der 2. Vorstand Thomas Kürner und der Rechner Georg Ketterer wurden einstimmig wieder gewählt. Neu wurde die Schriftführerin Martina Maier gewählt und es wurde auch ein neues Amt, ein „Medienbeauftragter“ mit Thomas Fehrenbach gewählt.

Dann wurde noch der Hochstapler des Jahres 2013 geehrt, und dies war in diesem Jahr Thomas Kürner, dicht gefolgt von Peter Ketterer.  Georg Ketterer, sowie Svenja und Simone Ketterer belegten die folgenden Plätze.

Anschließend bekamen wir leckere Bratwürste mit vielen Beilagen serviert, und konnten bei interessanten Diabildern von Gregor und Peter noch etwas in die Bergwelt abtauchen.

 
2013
Beiträge folgen in Kürze...
under construction
2012
Beiträge folgen in Kürze...
wir sind dran...
2011
Beiträge folgen in Kürze...
under construction
2010 - Bedingt durch einen langen Winter, waren wir einige Male Eisklettern, sowie u.a. auf dem Clariden mit Ski. Da wir den Weg mittlerweile kannten, konnte im Sommer auch wieder der Ortler bestiegen werden. Bedingt durch eine 4-wöchige Straßensperrung im Höllental erlebte auch das alpine Klettern im Schwarzwald ein Revival. Bei der Mitgliederversammlung konnte nach jahrelangem Werben und einem Kampf um die Vorherrschaft endlich Peter Ketterer die Vorstandsvorsitz erreichen. Ortler 
2009 - Nachdem die Gipfelstürmer erfolgreich erstmals den Narrenbaum in St. Peter gestellt haben und damit zur Erheiterung der St. Petermer Fasnet beigetragen haben, konnten im Winter noch einige Skitouren stattfinden sowie im Sommer der Bochette-Weg in der Brenta begangen, der Ortler und - am Nationalfeiertag unseres Nachbarlandes - der Schweiz - ihr südlicher Grenzgipfel - das Matterhorn in den Walliser-Alpen bestiegen werden. Nach einer turbulenten Mitgliederversammlung wurde wieder Marco Weber als Vorstand gewählt.

 

Ortler

2008 - Nachdem der Winter lange auf sich warten ließ, und eigentlich erst an Ostern so richtig auftrumpfte, wurde am Ostermontag noch schnell der Kandelabfahrtslauf abgehalten, der in diesem Jahr wieder mal von Marco Weber gewonnen wurde.

Auf der Party zum 40. Geburtstag unserer Schriftführerin Uli Ketterer, konnten wir mal wieder beweisen, dass die Gipfelstürmer auch richtig feiern können. Auf die nächsten 40 Jahre, Uli!

Im Sommer gelangen uns dann einige Klettertouren, auf die unter der Rubrik Klettern näher eingegangen wird.

Ein herausragender Höhepunkt im Verlauf des Jahres war sicherlich die Multivisionsshow von Ines Papert in der Festhalle St. Peter. Die gute Ines hatte zwar einige Zweifel daran, dass in so einem verschlafenen Nest wie St. Peter sich genügend Zuschauer einfinden werden, aber die Halle war dann doch sehr gut gefüllt und der Vortrag ein voller Erfolg. Selbst eine überzeugte Vegetarierin wie Ines aß den von Thorsten angefertigten Wurstsalat mit Genuß.

Bei den Vorstandswahlen gab es dann eine Überraschung, als Marco verkündigte, er wolle nicht mehr kandieren. Seither übernimmt Gregor das Amt als gewählter erster Vorstand.

 

2007 - Der Winter in diesem Jahr war äußerst bescheiden, es gab nur wenig Schnee- und Frosttage. Trotzdem gelang es einigen von uns, mit einem außergewöhnlichen Projekt in St. Peter für Furore zu sorgen. Denn bei der Bäckerei Kreuz am Müllerberg wollten sie einen Eisturm bauen. Leider gab es nur an recht wenigen Tagen Frost, so dass der Baum mehr mit Wasser berieselt wurde, als das er Eis trug. Nichts desto trotz danken Euch alle St. Petermer für diese Erheiterung. Baut ruhig wieder mal einen!

Als im März dann doch überraschend noch der Schnee kam, konnten wir sogar noch Ende März den legendären Kandelabfahrtslauf veranstalten. 

An Ostern waren wir dann auf großer Skitour an der Meje.

Auch im Sommer gelangen uns einige schöne Berg- und Klettertouren, wie z.B. die Hundsteinverschneidung oder die Nordwand des Bock-Mattli-Turms. 

Im August gingen wir Gipfelstürmer dann ins Gipfelstürmer-Camp nach Habkern bei Interlaken. An diesem verlängernden Wochenende gelang es uns, schon am ersten Abend sämtliche Biervorräte zu vernichten. Trotzdem konnten wir anderntags noch eine schöne Klettersteigtour auf das Stockhorn (ohne Gewähr), beziehungsweise klettern am Hindisberg gehen.

Das Jahr ließen wir dann beim Bergsteigertreffen ausklingen.

 

Hochstapler des Jahres 2007

2006 - Nach einem überaus langen und entbehrungsreichen Winter mit über 4 m Schnee auf dem Wirbser-Gletscher am Feldberg konnten die Gipfelstürmer auf eine erfolgreiche Ski- u. Eisklettersaison zurück blicken. 

Als Abschluss-Skitour wurde im Frühjahr dann der Grand Combin mit Ski bestiegen.

Im Zeichen der Fussball-WM stand der Sommer des Jahres 2006. Die Leute saßen gebannt zu Hause vor den Fernsehern und vergaßen beinahe das Bergsteigen. Trotzdem gelangen noch ein paar interessante Klettertouren, wie die Kingspitz-Nordwand oder die Garlengrat-Verschneidung.

Im September heiratete unser Mitglied Sascha seine Benedikta.

In der Galenverschneidung

Die Gipfelstürmer bei Saschas Hochzeit

2005 - Auch 2005 konnte wieder ein Kandelabfahrtslauf stattfinden. Bei sehr kaltem, aber sonnigem Wetter gewann dieses mal Sascha Kreutz von der Unteren Mühle. Der diesjährige Abfahrtslauf wurde sogar auf DVD festgehalten.

Auch konnten dieses Jahr wieder einige Berge bestiegen, z.B. der Mont Dolent. Und es konnte auch wieder ein Klettersteig begangen werden, am Le Moleson in den Freiburger Alpen.

Eine größere Aktion fand am alpinsten aller alpinen Wege in St. Peter statt. Das Ränkewegle wurde von Gipfelstürmern saniert und ist somit wieder sicher für die Bewohner der Ränke zu begehen.

 

Ränkewegle_Sanierung

Ränkewegle Sanierung

Klettersteig Le Moleson

2004 - es gibt die Gipfelstürmer nun schon im 10. Jahr. Um diesen Anlass würdig zu begehen, holten wir am 25. März Hans Kammerlander direkt aus Südtirol nach St. Peter in die bis zum letzten Platz voll besetzte Festhalle. Kammerlander hielt vor ca. 600 begeisterten Zuschauer u. -hörern eine faszinierende Diashow über den K2. 

Auch waren in diesem Jahr die Gipfelstürmer zum ersten Mal am Dorffest Peter-und-Pauli aktiv. Wir betreuten die dort aufgebaute Kletterwand. 

Natürlich waren wir auch in diesem Jubiläumsjahr bergsteigen. So konnten unter anderem der Galenstock mit Ski bestiegen werden u. die Weißmies sowie das Lagginhorn überschritten werden.

 

Gipfelstürmer mit Hans Kammerlander (5. v. rechts)

voll besetzte Festhalle

2003 - In diesem Jahr gewann der Kandelabfahrtslauf Marco Weber, der Pokal dafür wurde vom alten Skiclubler Andreas (Rees) Maier gestiftet.

Die Abschluss-Skitour ging dieses Jahr zum Mont Velan.

Im Sommer gingen wir dann auf Hochtour zur Bec de Epicounce. Aber bei sehr heißem Wetter konnten wir den Gipfel nicht ganz erreichen.

Die Glotter wurde wieder einmal vom Müll befreit. Wir mussten aber schon vorm Sägendobel aufhören, da der Hänger voll war (s. Bild)! Am Abend fand dann wieder das traditionelle Pleite-Fest beim Rohrer-Häusle statt.

Am 23.08. fand wieder einmal eine Hochzeit statt, und zwar heiratete unser 1. Vorstand seine Irene. So wurden wir gezwungen, den beiden Gesellschaft zu leisten und in der Nacht kräftig das Tanzbein zu schwingen.

 

 

2002 - Der Kandelabfahrtslauf wurde von den Gipfelstürmern neu aufgelegt. Bei freier Streckenführung ging es vom Kandelgipfel zum Baierhof. Gregor gewann, mit einem spektakulären Flug durchs Ziel!

Am 24.02.2002 machten wir eine Lawinenausbildung am Feldberg. Nach unserer Lawinenübung konnten wir das soeben geprobte gleich in die Tat umsetzen, denn eine Person wurde im Zastler von einer Lawine verschüttet. Auch durch unsere tatkräftige Mithilfe konnte die Person nach über einer Stunde lebend geborgen werden.

Beim 50-jährigen Jubiläum des Sportvereins halfen wir auch kräftig mit.

Am 05.08. machten wir eine Bach-Putzete in der Glotter. Wir lasen etwa 1 1/2 cbm Müll zusammen!

Am 17.08. waren wir dann bei Andi und Uli zur Hochzeit eingeladen. Wir hoffen, dass wir uns anständig benommen haben, ansonsten entschuldigen wir uns hiermit bei den beiden ;-)

Am 08.11. fand der erste Diavortrag ("Skitouren vom Kandel bis zum Mont Blanc") im ehem. Kurraum in St. Peter statt. Der Kurraum war bis zum letzten Sitzplatz gefüllt - es war ein voller Erfolg.

 

Kandelabfahrtslauf 2002

2001
- Am 06.10. heiratete unser Gründungsmitglied Rudolf Schwär seine Christine. Wir wünschen hiermit den auf ihrem gemeinsamen Lebensweg alles Gute!
 
2000 - Die Gipfelstürmer bekommen Nachwuchs: Am Montag, den 06.11.2000 um 7.00 Uhr werden Ulrike und Andi stolze Eltern der kleinen Svenja. Herzlichen Glückwunsch! Svenja ist nun das jüngste Mitglied der Gipfelstürmer St. Peter.
 

1999 - joggten ein Paar Gipfelstürmer auf den Stotzing-Firsten von Realp in der Rekordzeit von 2 Stunden. Ende März ging es wieder nach Charmonix um mit Gerold durch das Valleé Blanche abzufahren. Es war eine morz Gaudi. Am 2. Mai gingen wir mit Tourenski zur Wildspitze. Mitte Mai fand dann bei strömendem Regen ein Kletterkurs für Hartgesottene Wälder und Wälderinnen am Kandelfels statt. Zwei Tage später am Battert war es dafür umso schöner. Im Juli ging es dann an den Furka-Pass zum klettern. Am Schildkröten-Grad blieben wir allerdings im Stau stecken. Beim Pokalschießen belegten wir dieses Jahr wieder den 1. Platz. Und an Weihnachten wurde unsere Internetseite begonnen ...

1998 - Diesesmal ging es im März nach Chamonix. Wir bestiegen wir die Ag. dé Argentiére und erreichten das Col de Tour. An Ostern fand das erste Ostereiersuchen auf der Gummenhütte statt. Nach starken Schneefällen (ca. 60 cm Neuschnee) war es gar nicht so einfach. Dieses Jahr getrauten sich nur noch wenige Wälder in das Glottertal zum Garte-Hiisle-Fest. Bergmäßig fand im Sommer nichts Besonderes statt.

1997 - Nach einigen Übungskitouren (Rotsantnollen und Albristhorn) ging es dann an Ostern auf die Britannia-Hütte um von dort auf das Strahlhorn und das Rimpfischhorn zu besteigen. Am dritten Tag auf der Hütte wurde uns ein neues Seil geklaut - weswegen wir von der heutigen Bergsteigermoral schwer enttäuscht wurden. Ende Mai fand beim “Täler” das “Garte-Hiisle-Fest” statt. Seit dem sind die wilden Horden aus dem Schwarzwald im Glottertal nicht mehr gern gesehen. Im Juli gingen wir eine Hochtour auf das Balmhorn und im August auf die Chesaplana. Ende September dann noch an den Furka-Pass zum klettern. Am Nikolaustag fand dann die Spezial-Skitour des Jahrhunderts statt: Alm Albristhubel bei ganzen 2 cm Schnee. Immerhin konnten wir ganze 200 m abfahren!

1996 - waren wir bergmäßig schwer aktiv: im Frühjahr ging es ins Jungfrau-Gebiet zum Skitouren gehen, wo sich Gregor Schuler einen furchtbaren Sonnenbrand mit Verbrennungen 2. Grades zuzog. Ende Mai ging es ins Tessin zum Klettern, Anfang Juni in den Jura zum Klettern, im Juli auf den Rhone-Gletscher zum Eiskurs, Ende Juni auf´s Gspaltenhorn, im August auf den Piz Palu und den Nadelgrad und im September wurde der Arlberger Klettersteig schon im Bierhüsle in Urach (20 km von St.Peter entfernt) abgebrochen. Mitte Oktober ging es dann mit Gerhard Ketterer zum 20jährigen Zimba-Jubiläum (für ihn mind. zum 10 Mal auf die Zimba)

1995 - belegten wir beim “Spiel ohne Grenzen” unter 28 teilnehmende Mannschaften den 3. Platz. Bergemäßig ging es in diesem Jahr auf das Rheinwaldhorn, an den Abendstein und auf den Tödi. Beim Pokalschießen der örtl. Vereine belegten wir den 1. Platz!

Unsere ersten Aktivitäten fanden 1994 statt.
Aus einer Schnappsidee heraus nahmen wir an einem Tauziehturnier teil. Dort belegten wir prombt den 1. Platz.
Die Gipfelstürmer waren geboren. Im gleichen Jahr ging's dann noch auf den Galenstock und in die Tannheimer Berge zum Klettern. Auch das erste "Pleitefest" fand statt, was seither seinen festen Platz in unserem Terminkalender hat (Geld haben wir dabei aber noch nie verdient ...)

     
  [Home] [Über uns] [Jahresprogramm] [Skitouren Südschwarzwald] [Ski] [Klettern] [Klettersteige] [Hochtouren] [Kontakt] [Links] [Gipfelbuch]