Klettersteige:

     
 Home
Über uns
 Jahresprogramm

 Ski
 Klettern

 Hochtouren
 Kontakt
 Links


 

 
Inhalt:

1) Rino Pisetta

2) Sulzfluh Klettersteig

3) Almenalp Klettersteig

Rino Pisetta nach oben

Da auf der Alpennordseite so früh im Jahr noch keine Klettersteige begehbar sind, begaben wir im April 2006 an den Garadasee. Unser Ziel war der Rino Pisetta Steig 15 km nördlich von Riva. Der Einstieg befindet sich beim Örtchen Sarche. Von dort gingen wir in einem 1/2 stündigen Fußmarsch zum Einstieg. Obwohl es leicht nieselte, zogen wir unsere Klettergurte, Helm u. Klettersteigausrüstung an und stiegen trotz einem Hauch von Regen in die große Wand ein. Da es sich um einen recht schwierigen Via Verrata handelt, sind keine künstlichen Tritte u. dergleichen angebracht. Mit dicken Oberarmen erreichten wir nach ca. 2 1/2 Stunden den Gipfel-Ausstieg.

Nachdem wir das Panorama u. den Tiefblick genossen hatten, stiegen wir über die Normalroute zurück zum Auto. Nicht ohne auf dem Abstiegsweg noch ein Bier im See-Schlösschen (siehe Bild) zu konsumieren.


Michael u. Wolfgang beim Einstieg

Kleiner Mann in großer Wand

Blick in Richtung Gardasee

Tiefblick in Örtchen Sarche

Seeschlösschen - da gehen wir nachher ein Bierchen trinken...

Rückblick - ohne Kommentar

 

Sulzfluh-Klettersteig nach oben

Vom Ausgangspunkt St. Antönien ging es in gemächlicher Wanderung zur Carschina Hütte, die auf 2.236m Höhe unter der Südwand der Sulzfluh liegt. Von der Hütte marschiert man noch ca. 1/2 Stunde bis zum markierten Einstieg. Auf dem relativ neu errichteten Kletterstieg, der bestens mit schweizer Präzision gesichert ist, geht man in ca. 2 1/2 Stunden zum Gipfel der 2.817 m hohen Sulzfluh.

Vom Gipfel hat man einen schönen Blick auf die umliegenden Gipfel des Rätikons sowie auf die Bündner Alpen und auf das Montafon, sowie bei guter Sicht auch zum heimischen Kandel (mit etwas Phantasie).

Der Abstieg geht über eindrucksvolle Karrenfelder, zuerst Richtung Tilisuna-Hütte und bald rechts ab an den Sulzhöhlen vorbei zum Ort Partnunstafel. 

Übrigens bildet die Sulzfluh-Südwand auch für ambitionierte Kletterer ein äußerst lohnendes Ziel (Anm. der Kletter-Redaktion).

 

Berichte von Peter Ketterer


Die Sulzfluh-Südwand

Volkswanderung



Auf dem Gipfel

Sulzhöhlen
Almenalp Klettersteig nach oben

Ein anspruchsvoller Klettersteig - K4 von 5 nach der nach oben geschlossenen Schwierigkeitsstufenskala ist der Almenalp Klettersteig. Diese Drahtseileinlage führt durch eine immerhin gut 500m hohe Wandflucht am Rande eines Wasserfalles in die Höhe. Zusätzlich garniert ist der ganze Drahtseilakt durch solche Spielereien wie Hängebrücke, Seilbähnle und einem Dach. Ein riesen Erfolg war es jedenfalls für die 7 jährige Svenja, die ohne Murren diesen Klettersteig bewältigte. Gratulation hierzu nochmal! 

 

Berichte von Peter Ketterer

     
Webmaster:
Dominika_s
  [Home] [Über uns] [Jahresprogramm] [Skitouren Südschwarzwald] [Ski] [Klettern] [Klettersteige] [Hochtouren] [Kontakt] [Links] [Gipfelbuch]